Darum sollte man auch heutzutage einen Blog starten

Lohnt sich ein Blog heutzutage noch?

Vermutlich nicht, falls Sie mit dem Blog Geld verdienen möchten. Es gab eine Zeit, da konnte man mit sogenannten Affiliate-Links einiges verdienen. Affiliate-Links sind Links, bei denen der Blog-Betreiber eine Provision erhält, wenn jemand darauf klickt und anschliessend etwas kauft.

Heutzutage ist es schwer, mit einem Blog genügend Traffic zu generieren, sodass sich der Aufwand für die immer bescheideneren Affiliate-Provisionen lohnt.

Nein, für Affiliate-Programme würde ich keinesfalls einen Blog starten.

Aber es gibt noch viele andere Gründe, warum ein Blog zu einem guten Marketing-Mix gehören. Genau diese möchte ich in diesem Artikel zum Thema machen. 

In den kommenden Zeilen möchte ich:

  • Von meinen bisherigen Erfahrungen mit meinem Blog berichten,
  • Über die negativen Seiten erzählen,
  • Gründe nennen, warum ich jedem Business empfehle einen Blog zu starten.
  • Tipps geben, wie Sie einen erfolgreichen Blog starten.
Darum sollte man auch heutzutage einen Blog starten

Meine bisherigen Erfahrungen mit meinem Blog

Einen Blog zu führen, ist vermutlich ähnlich, wie ein Fitness-Programm zu starten.

Zu Beginn ist man euphorisch, hat viele Ideen und neigt dazu, es eher zu übertreiben. So war es auch bei mir. In den ersten zwei Monaten habe ich gleich neun Artikel geschrieben. Ein Blog mit nur wenigen Artikeln wäre mir dann doch etwas peinlich gewesen.

Die Puste war danach ausgegangen.

Nach der Anfangs-Euphorie muss man sich zwingen, am Ball zu bleiben. Denn ein Blog entfaltet seine Wirkung erst über die Zeit. Da passt diese Grafik:

Journey of creating anything great

Quelle: Unbekannt

Mittlerweile habe ich eine klare Routine für meinen Blog entwickelt:

Pro Woche ist ein halber Tag für den Blog reserviert. Es ist entscheidend, dass man den eigenen Blog wie einen Kunden behandelt. Für ihn ist Zeit reserviert und wenn der Zeitpunkt nicht passt, dann muss verschoben werden – niemals darf die Zeit für den Blog ersatzlos gestrichen werden.

Nur mit einem solchen Commitment kann ein Blog nachhaltig gedeihen.

Ich bin zu 100 % überzeugt, dass dies gut investierte Zeit ist. Dazu gleich mehr.

Keine Sorgen mache ich mir um die Anzahl Artikel. Ich stelle Qualität vor Quantität, schliesslich erachte ich meinen Blog als meine Bühne in meinem Online-Marketing.

Gleich möchte ich Sie überzeugen, einen Blog zu starten. Doch zuerst möchte ich Ihnen nicht die Schattenseiten eines Blogs verheimlichen.

Die unangenehmen Nebenwirkungen eines Blogs

Zum Glück gibt es fast keine schlechten Seiten. Nur diese: Man erzeugt Aufmerksamkeit bei Leuten, die – ich kann es nicht schöner sagen – tierisch nerven.

Ich erhalte spürbar mehr Scam-Versuche. 

Zudem erhalte ich regelmässig Anfragen, die nach Links betteln.

"Ob ich in meinem Blog nicht Seite X erwähnen kann, weil ich so gute Arbeit mache und es für mich nur ein Gewinn sein kann, wenn ich Seite X meinen geschätzten Leser/innen empfehle. Dort würden meine Leser/innen automatisch das Seelenheil finden und automatisch glücklich und reich und hübsch und unsterblich!". 

Hach!

Ich habe nichts gegen vernünftige Link-Building-Strategien, sie gehören zur Suchmaschinenoptimierung. Aber bitte nicht plump.

Aber lassen wir die Nachteile beiseite und beschäftigen wir uns mit den Gründen, warum ein Blog ganz viele Vorteile bringt.

8 Gründe, einen Blog zu starten

Diese Gründe sprechen für einen Blog:

  1. Ein Blog hilft bei der Suchmaschinen-Optimierung.
  2. Ein Blog bildet weiter.
  3. Ein Blog ist eine Bühne für das Business.
  4. Ein Blog liefert Content für Social-Media.
  5. Blog-Artikel können weiterempfohlen werden.
  6. Ein Blog hält ein Leben lang.
  7. Ein Blog lässt einen zur Autorität werden.
  8. Ein Blog bietet Chancen zu interessanten Zusammenarbeiten.

Grund Nr. 1: Suchmaschinen-Optimierung

Der wichtigste Grund, warum es sich lohnt, einen Blog zu starten, ist die Suchmaschinen-Optimierung.

Zu jedem Thema gibt es ganz spezielle Suchbegriffe, die bei Google und Co. gesucht werden. 

Auch wenn das im Jahr vielleicht nur zehn Leute suchen, sind das möglicherweise zehn Leute, die genau Sie suchen.

Ein Blog erlaubt, sehr spezielle Themen ausführlich zu thematisieren. Wenn Sie zu den wenigen gehören, die zu einem sehr speziellen Thema einen Artikel haben, dann haben Sie gute Chancen auf Top-Rankings bei den Suchmaschinen.

Ausserdem ist ein Blog geeignet für Backlink-Strategien, denn ein Blog bietet mehr als nur Informationen über Ihr Angebot.

Grund Nr. 2: Weiterbildung - wer schreibt, der lernt!

Ich hatte vor dem Start meines Blogs nicht daran gedacht und jetzt ist es für mich der zweitwichtigste Grund für meinen Blog: Weiterbildung.

Wer einen Blog (ordentlich) führt, ist gezwungen zu recherchieren, zu lesen und zu lernen.

Ich bin mir sicher, dass ich bei jedem Blog-Artikel mindestens so viel lerne, wie an einem Ganztages-Seminar.

Grund Nr. 3: Bühne - Jedes Business braucht eine Bühne

Wer meine Online-Marketing-Strategie kennt, weiss, dass ich jedem Business rate, eine sogenannte Bühne zu haben.

Eine Bühne ist eine Möglichkeit, sich potenziellen Kundinnen und Kunden zu präsentieren, ohne dass diese eine Verpflichtung eingehen müssen.

Meine bisherige Erfahrung zeigt eindeutig: Es wird mehr gelesen als man denkt

Regelmässig kommt es vor, dass ich von Leuten aus meinem Umfeld und auch von Kundinnen und Kunden auf Inhalte aus meinem Blog angesprochen werde.

Grund Nr. 4: Content für den Lautsprecher

In meiner Online-Marketing-Strategie verwende ich den Begriff «Lautsprecher».

Ein Lautsprecher ist ein Kanal, mit dem man regelmässig viele Leute erreichen kann. Ein Blog unterstützt Sie auch bei Ihrem Social-Media-Marketing.

Für diese Kanäle benötigt man regelmässig Content. Mit einem Blog hat man stets einen Vorrat an gutem Content. Ausserdem kann man bei den Social-Media-Beiträgen auf die eigenen Blogartikel verlinken.

Grund Nr. 5: Leute können Ihren Blog empfehlen

Wer eine Webseite ohne Blog betreibt, wird niemals einen Share auf einer Social-Media-Plattform erhalten. Nie!

Leute teilen nicht ein Angebot von Firma X oder die Über-uns Seite einer Webpage.

Wenn Sie allerdings einen guten Blog-Artikel schreiben, dann haben Sie reelle Chancen.

Tipp: Die besten Chancen haben Sie, wenn Sie viele Katzenvideos produzieren. 🐱

Spass, natürlich nicht!

Erstellen Sie regelmässig Blog-Artikel, welcher für Ihr Business relevant ist und geteilt wird.

Jetzt fragen Sie sich bestimmt, was denn genau geteilt wird 😉.

Hier die Antwort: Seien Sie die Quelle. 🔥

Ob für Social-Media-Beiträge oder eigene Blog-Artikel: Leute benötigen regelmässig Quellen. 

Dazu können Sie unter anderem Statistiken, aufbereitete Daten oder schöne Grafiken und Illustrationen in Ihren Artikeln einbauen. Alles, was nützlich ist, wenn jemand eine Aussage «belegen» möchte.

Grund Nr. 6: Ein Blog hält ein Leben lang

Das Schöne an einem Blog ist, er wird mit jedem Artikel mächtiger und hält ein Leben lang. Auch wenn Sie zeitweise nichts schreiben, machen die publizierten Artikel ihren Job.

In meiner Recherche habe ich festgestellt, dass der Suchmaschinen-Traffic zu einem Blog fast immer über die Zeit wächst.

Eigentlich klar: Wenn Ihr Blog-Artikel der beste Fachtext zu einem Thema ist, werden Google und Co. Suchende zu Ihnen leiten. Nicht nur eine gewisse Zeit nach Publikation, sondern solange Sie das beste Fachwissen bieten.

Grund Nr. 7: Wer schreibt, baut zu einem Thema Autorität auf

Wenn Sie viel über ein Thema schreiben, können Sie auf diese Weise Ihre Kompetenzen zeigen und werden als Expertin oder Experte wahrgenommen.

Bücher schreiben war schon immer ein Mittel, um den Status einer Fachautorität zu beweisen. Mit einem Blog können Sie in ähnlicher Weise Ihre Kompetenzen zeigen.

Grund Nr. 8: Chancen auf interessante Zusammenarbeit

Ja, es gibt die zu Beginn erwähnten, nervigen Anfragen. Dank meines Blogs erhalte ich auch interessante und positive Anfragen für Zusammenarbeiten.

Wenn andere Blogger feststellen, dass Sie interessante Artikel verfassen, werden Sie wahrscheinlich bald Einladungen zu Gastbeiträgen erhalten.

Meine drei wichtigsten Tipps für Ihren Blog

1. Qualität schlägt Quantität

Seien Sie sich bewusst, die Leute investieren Zeit, wenn sie Ihre Blog-Artikel lesen. Achten Sie darum auf die Qualität. Lieber ein hervorragender Artikel als drei mittelmässige.

2. Der Stellenwert der Einleitung

In den ersten Zeilen wird entschieden, ob der ganze Artikel gelesen wird. Wecken Sie mit einem guten Titel Neugier und klären Sie in der Einleitung unbedingt die Frage, warum es sich lohnt Ihren Artikel zu lesen.

3. Stil/Design

Achten Sie darauf, dass Ihr Blog lesefreundlich gestaltet ist:

  • Eine Zeile sollte maximal 60 Zeichen breit sein
  • Absätze sollten selten länger als drei Sätze sein
  • Nutzen Sie eine einfache, pointierte Sprache

Auf geht's: Starten Sie Ihren eigenen Blog

Weitere Artikel zum Thema:

Wie funktioniert SEO?

17.08.2021 | 9min | Suchmaschinenoptimierung

Das 1x1 der Suchmaschinenoptimierung

Grundlagen Online-Marketing [01] - Die endgültige Strategie

11.10.2022 | 15min | Online-Marketing

Ein kompletter Online-Marketing Gameplan

CHECKLISTE

Webprojekt starten?

  1. Checkliste (PDF) kostenlos erhalten
  2. Ausfüllen
  3. Projekt starten
Checkliste: Webprojekt starten (PDF)

Kurz und knapp: Welche Cookies sind für Sie annehmbar?

Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung von Undici-Web.